Sämtliche Werke meines Mannes und mir sind mit der Technik der Glasmonotypie (Monotypie: etwa "ein einziges Bild") entstanden. Diese Kunst ist eine Verbindung von Malerei, Zeichnung und Grafik die in einer Reihe von Schritten abläuft um das Meisterwerk zu schaffen.
Zunächst werden die Umrisse des Motivs auf Papier gezeichnet. Graphit und Kohle sind dafür besonders geeignet.
Danach wird eine Glasplatte aufgelegt und mit langsam trocknender Ölfarbe farbig bemalt. Die Farben werden vorher eigens angemischt.
Auf die bemalte Platte wird nun eine weitere Lage Papier aufgebracht und die Farbe durch gleichmäßigen Druck übertragen.

Durch die Übertragung auf die Glaspatte ist das fertige Bild letztendlich spiegelverkehrt. Die stets unveränderte Zeichnung erlaubt es mehere Exemplare desselben Motives herzustellen. Dabei wird jedes Bild ein neues Original, da sie allesamt zwar sehr ähnlich aber dennoch niemals identisch sind.